Anfang September besuchten wir zum wiederholten Male einen Hochseilgarten. Hierbei stand das gemeinsame Erleben und der Spaß im Vordergrund, zudem konnte dadurch die Kameradschaft auf anderem Wege gefestigt werden. Auch das widrige Wetter konnten an diesem Tag die Freude nicht trüben. Es wurden verschiedene Parcours angeboten die sich in Schwierigkeit und Höhe (bis zu 20m) stark unterschieden. Am Ende des Tages waren alle Prüfungen bestanden, sodass der Abend in lockerer Runde ausklingen konnte.


 

Mitte des Monats stand wieder ein Schießbahnaufenthalt an, bei dem intensiv mit den Kurzwaffen auf mittlere und kurze Entfernung geschossen wurde.


 

 

Im Oktober führten wir einen "Herbst-Orientierungsmarsch" durch, bei dem die Teilnehmer eine rund 40km lange Marschstrecke quer Feld ein, mithilfe von Karte und Kompass zurücklegen mussten. Gestartet wurde in 2er Teams, während des Marsches mussten an vielen verschiedenen Stationen unterschiedliche Aufgaben erledigt werden, die von den Teilnehmern sowohl körperliche als auch militärische und allgemeinbildende Fertigkeiten forderten. Den Abschluss bildete ein Kameradschaftsabend in geselliger Runde.