Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr im Januar unsere interne KSO-Jahreshauptversammlung statt. Die JHV ist ein fester Bestandteil und Eckpfeiler unseres Teams und somit nutzten fast alle Mitglieder die Möglichkeit das vergangene Jahr zu beleuchten, alte und neue Freunde zu treffen und gemeinsam das kommende Jahr gebührend vorzubereiten.

Des Weiteren haben wir mit einer kleinen Delegation am Nachtorientierungsmarsch "EISWOLF" teilgenommen und unsere erste interne Übung durchgeführt. Bei dieser wurde vorrangig der Orts- und Häuserkampf mittels des Force-on-Force Ausbildungsverfahrens sowie das Roping (Abseilen) aus Gebäuden beübt.

 

Weiter ging es Ende Februar mit einer weiteren internen Übung im kleineren Kreis, bei der die Teilnehmer u.a. tiefer in die Themen CFR und Roping einsteigen konnten. Ein kleines Tagesspiel sowie ein Kameradschaftsabend mit passendem Kinoprogramm rundeten den März ab.

 

Ferner wurde auch wieder zusammen einen Tag auf der Schießbahn ermöglicht, bei dem Übungen mit der Kurzwaffe auf dem Programm standen.

Ergänzend hierzu hatten wir die Gelegenheit im Ausbildungsgerät Schießsimulator Handwaffen / Panzerabwehrhandwaffen die Schießfertigkeiten des Einzelschützen auswerten zu lassen und darüber hinaus im Gruppenrahmen auch anwenden zu können. Das AGSHP gibt dem Schützen die Möglichkeit seine Schießtechnik einfach, schnell und effektiv zu verbessern. Von einfachen Schießübungen, Verbesserung der Schießtechnik und des Bekämpfungsablaufs bis hin zu komplexen Gefechtsszenarien wurde eine große Bandbreite an Kompetenzen an Schießfertigkeit und Handhabung verschiedenster Waffensysteme gefordert.

Einen besonderer Höhepunkt stellte die gemeinsame Übung mit der Gruppe-K Anfang April dar. Hier hatten wir das Vergnügen mit unserem Partnerteam "Gruppe-K" verschiedenste Szenarien und FoF-Lagen zu beüben und ein gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen. In diesem Rahmen wurden auch wieder mehrere Szenarien bei Nacht durchgeführt und den Rekruten Biwak-Grundlagen vermittelt.